Herzlich Willkommen Akademie für traditionelle Osteopathie ostra

Aufgrund ihrer Ausbildung sollten Osteopathen in der Lage sein, Menschen jeden Alters

und jeder Konstitution zu behandeln. Die Behandlung in speziellen Lebensphasen wie bei Säuglingen und bei alten Menschen erfordert ein fundiertes Wissen der traditionellen Osteopathie. Nach der Nomenklatur von Dr. Rollin Becker besteht ein Mensch aus dem willkürlichen Mechanismus, dem unwillkürlichen Mechanismus und dem Unwillkürlichen.

Sie formen zusammen mit dem Ursprung eine Einheit.

 

In der osteopathischen Grundausbildung wird in erster Linie die Ebene des willkürlichen Mechanismus vermittelt. Bei Neugeborenen, Kindern und alten Menschen liegt aber der Schwerpunkt auf Ebene des unwillkürlichen Mechanismus, oft in Verbindung mit dem Unwillkürlichen und dem Ursprung.

 

Die Kenntnis davon ist unserer Meinung nach essentiell für die osteopathische Behandlung von Neugeborenen, Frühgeborenen und Menschen am Ende ihres Lebens. Zu jedem Zeitpunkt funktioniert ein Organismus entsprechend den Eigenschaften seiner derzeitigen Lebensphase und trägt diejenigen in sich, die ihn in früheren Phasen geprägt haben. Zum Beispiel ist ein Neugeborenes eine andere anatomisch-physiologische Entität als ein Erwachsener. Je jünger die Kinder sind, desto mehr sind sie vor allem lebendige Flüssigkeit (Fluid), welche die Dynamik und die Kinetik des Lebens beherbergt. Diese ist sehr sensibel, sie kreiert die Form, die Funktion und die Struktur.

 

Prof. Dr. E. Blechschmidt spricht von Biokinetik und Biodynamik in der Entwicklung und dem Wachstum während eines Menschenlebens: „ein Mensch ist und wird nicht“. Als Osteopath ist es unsere Aufgabe, für jeden Patienten die Ebene der Behandlung zu finden und dabei die jeweiligen angepassten Annäherungen, sowie Bewertungs- und Behandlungsmethoden anzuwenden.

 

Die traditionelle Osteopathie zeichnet sich aus durch die Anwendung der biomechanischen, biokinetischen und biodynamischen Annäherungen in der Osteopathie. Diese Methoden stehen gleichberechtigt nebeneinander. Inhalt der Kursreihe ist die osteopathische Annäherung sowohl an Neugeborene, Kinder und Menschen bis zum Greisenalter auf Grundlage der traditionellen Osteopathie mit ihrem kompletten Menschenbild.

 

Ziel der Ausbildungsreihe ist die theoretische und praktische Einführung und Vertiefung des Wissens über die Gesundheitskräfte, an Hand spezifischer und an die speziellen Lebensphasen angepasster Behandlungen von Organsystemen und der Totalität des Menschen.

Dies beinhaltet eine umfangreiche embryologische und anatomische Betrachtungsweise im Hinblick der Entwicklung vom Neugeborenen zum Erwachsenen. Ein umfangreiches Hintergrundwissen wird vermittelt und in den Kontext der osteopathischen Behandlung in den verschiedenen Altersstufen gestellt.

 

 

 

Säuglinge und Kleinkinder sollten nach den Prinzipien

der traditionellen Osteopathie behandelt werden.

»Tradition ist die Weitergabe des Feuers
und nicht die Anbetung der Asche«

 

Gustav Mahler, 1860-1911

 

Die Behandlung in speziellen Lebens-phasen wie bei Säuglingen und bei alten Menschen erfordert ein fundiertes Wissen der traditionellen Osteopathie.

Seminar

Die Weiterbildung „Traditionelle Osteopathie – von der Pädiatrie zur Geriatrie“ besteht aus 6 Modulen, deren Inhalte aufeinander aufbauen und demnach nacheinander zu belegen sind. Die Module 1-4 erfüllen die Voraussetzungen, um auf der VOD-Liste als Therapeut mit Ausbildung für Kinder gelistet zu werden. Die Module 5 und 6 sind Kurse mit vertiefenden und neuen Inhalten für Interessierte. Im Rahmen von Modul 3 oder 4 wird nach Absprache ein zusätzlicher Tag „PBLS – Pediatric Basic Life Support“ angeboten. Ein professionelles Team vermittelt die theoretischen Grundlagen und das praktische Training speziell für den osteopathischen Praxisalltag. Ab Modul 3 besteht die Möglichkeit der Hospitation in verschiedenen Praxen.

 

Begrüßung

Einführung: Osteopathie bei Säuglingen und Kindern

Die traditionelle Osteopathie und die Totalität des Menschen

Ihre unterschiedlichen Behandlungsebenen mit ihren spezifischen

   diagnostischen und therapeutischen Methoden

Die Primäre Respiration und ihre Rhythmen

Der Zustand des Neutrums – Zugang zum therapeutischen Prozess

Praxis auf Ebene des willkürlichen Mechanismus und unwillkürlichen

   Mechanismus

Behandlungsprinzipien beim Kind allgemein

Anamnese

Die physiologische Entwicklung im 1. Lebensjahr

Muskuläre Dysbalance beim Neugeborenen

Handling des Neugeborenen und Säuglings – Elternanleitung

Occiput-Atlas-Axis – Embryologie und Anatomie

Schädelasymmetrie beim Säugling, Teil I – Bewertung und

   Behandlung auf biomechanischer und biokinetischer Ebene

Der Kontakt: Palpation und Perzeption

„Roter Faden“ (Rückblick – Überblick – Ausblick)

 

 

 

Modul 1

Die Cranio-vertebro-disco-coccygeale Achse – Embryologie

   und Anatomie

“Midline”

Die vitalen Kräfte

Bewertung und Behandlung der “Midline”

Fluids: Träger des Lebens: der hydro-tissuläre und der

   hydro-fluidische Aspekt des Körpers – Theorie und Praxis

Schädelasymmetrie beim Säugling Teil II

Viszerale Aspekte beim Neugeborenen Teil I

„Roter Faden“ (Rückblick – Überblick – Ausblick)

 

 

Modul 2

Vortrag Hebamme: Schwangerschaft und Geburt

die Behandlung der schwangeren Frau in den verschiedenen

   Phasen der Schwangerschaft

Behandlung der Mutter post partum Teil I

Schädelasymmetrie beim Säugling Teil III

Synchondrosis sphenobasilaris: Funktion, Kompensation

   und Strains – Theorie und Praxis

Pelvis und untere Extremität – Embryologie und Anatomie

Pelvis und untere Extremität – Bewertung und Behandlung

Physiologische Entwicklung des Kindes nach dem 1. Lebensjahr

„Roter Faden“ (Rückblick – Überblick – Ausblick)

 

 

 

Modul 3

Vortrag Neuropädiater: ZNS-Entwicklung,

   Funktion und Störungen

das cerebrospinale Nervensystem – Embryologie

   und Anatomie

Das cerebrospinale Nervensystem – Bewertung

   und Behandlung

Cerebellum – Bewertung und Behandlung

Die Reziproke Spannungsmembran Teil I

Obere Thoraxapertur und obere Extremität – Embryologie

   und Anatomie

Behandlung der oberen Extremität inklusive

   geburtstraumatischer Läsionen

Thorax – Embryologie und Anatomie

Thorax – Bewertung und Behandlung Teil I

Organe und Viscera Teil I

„Roter Faden“ (Rückblick – Überblick – Ausblick)

 

Modul 4

Das Angesicht – Embryologie und Anatomie Teil I

Fluidische embryologische Gesundheitsräume – Theorie + Praxis

Die Triade: Die reziproke Entwicklungsdynamik von Herz,

   Cerebellum und Hemisphären – Theorie und Praxis

Der „ventrikuläre Vogel“ – Behandlung der cerebralen

   Hemisphären

Thorax – Bewertung und Behandlung Teil II

Organe und Viszera Teil II

Das frühgeborene Kind

„General Movements“ als diagnostische Möglichkeit

Behandlung der Mutter post partum Teil II

Von der Pädiatrie zur Geriatrie – Teil I

„Roter Faden“ (Rückblick – Überblick – Ausblick)

 

Modul 5

Vortrag Neuropädiater: Lernen, Denken und Schlaf

Das Angesicht – Embryologie und Anatomie Teil II

Embryologische Fissuren und Kompartimente

Das Angesicht – Bewertung und Behandlung

Die Sinnesorgane Augen und Ohren – Bewertung
   und Behandlung

Von der Pädiatrie zur Geriatrie – Teil II

„Altern“ in Gesundheit

 

 

 

Modul 6

»Allow physiologic function to express its own unerring potency

rather than apply blind forces from without.«

 

W. G. Sutherland DO

 

Referenten

Gastdozenten:

Piet Dijs D.O., M.R.O.

 

Dr. Roger Weis, Neuropädiater

 

Angelika Klein, Hebamme

 

Horst Bastigkeit, Osteopath

 

Martina Klingler, D.O.

 

PBLS-Team

 

Daniela Bockius D.O.®, M.R.O.®

www.db-osteopathie.de

»To obtain good results we must blend ourselves with and travel in harmony with nature`s truth.«

 

A.T. Still D.O.

 

Beruflicher Werdegang:

1981–1994 Studium der Philosophie und Physik in Bochum und Berlin

1996–1998 Ausbildung zum staatlich anerkannten Physiotherapeuten in Berlin

1999–2004 Studium der Osteopathie am College Sutherland in Berlin

seit 2003 Mitglied im Verband der Osteopathen Deutschlands e.V.

2002 erfolgreiche Prüfung zum Heilpraktiker mit der Erlaubnis zur berufsmäßigen Ausübung der Heilkunde

seit 1995 Lehrer für Shinson Hapkido (koreanische Lebens- und Bewegungskunst); Sabomnim, 4.Dan Shinson Hapkido – Bewegung für das Leben

 

Fachspezifische Tätigkeiten:

seit 2002 Tätigkeit in verschiedenen Praxen für Osteopathie, Berlin, ab 2014 in eigenen Räumlichkeiten

seit 2011 Tätigkeit in der Praxis für Osteopathie Daniela Bockius, Ingelheim

2005-2007 Fachassistenz Cranium und Thorax beim College Sutherland

2006–2010 Tätigkeit als Assistent und Dozent bei osteopathischen Weiterbildungen im Bereich Osteopathie für Kinder

2008–2010 Assistent in der Reihe „Biomechanische, biokinetische und biodynamische Aspekte in der osteopathischen Wissenschaft“ in Berlin

seit 2007 Dozent in der berufsbegleitenden Ausbildung für Blinde und Sehbehinderte

in der Osteopathie in Mainz (ABSO)

2015 Mitbegründer und Referent der „Ostra-Akademie für traditionelle Osteopathie”

Seit 2016 Dozent an der „SFO“ – Schule für Osteopathie, Berlin

 

Weiterbildungen Osteopathie u.a. in:

Verschiedene Weiterbildungen in viszeralen, parietalen und craniosacralen Aspekten

   der Osteopathie, funktioneller Anatomie, Notfallmedizin (Erwachsene und Kinder)

„Biomechanische, biokinetische und biodynamische Aspekte in der osteopathischen

   Wissenschaft” (2004–2008) René Briend

„Pädiatrie aus osteopathischer Sicht” – Piet Dijs

„Traditionelle Osteopathie und Polarity” – Mary Louise Muller, Christopher Muller

„Anatomie und Ontogenese des Menschen im Rahmen des osteopathischen Konzepts”

   Jean Paul Höppner

„Entwicklung, Anatomie und Funktion der Hirnnerven” – Frank Willard

„Entwicklung, Anatomie und Funktion des Neurosensorischen Systems” – Frank Willard

 

 

 

 

Beruflicher Werdegang:

1991–1993 Ausbildung zur staatlich anerkannten Physiotherapeutin
Universitätsmedizin Mainz

1999–2004 Studium der Osteopathie am College Sutherland, Wiesbaden

2003 erfolgreiche Prüfung zur Heilpraktikerin mit der Erlaubnis zur berufsmäßigen Ausübung der Heilkunde

2007–2009 Wissenschaftliche Studien zur Erlangung der Marke D.O.®

Titel der D.O.-Arbeit: „3-Jahres-Beobachtungsstudie osteopathischer und klinischer Parameter von Kindern mit diagnostizierter Haltungsasymmetrie“

 

Fachspezifische Tätigkeiten:

1993–2002 Tätigkeit als Physiotherapeutin in verschiedenen Praxen, Therapieeinrichtungen

1997–2001 Assistenz und Dozentin in Weiterbildungsseminaren „Brunkow als Bahnungssystem“

2002–2010 Tätigkeit als Physiotherapeutin/Osteopathie am Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz

seit 2002 eigene Praxis für Osteopathie in Ingelheim am Rhein

2008–2010 Dozentin in der Weiterbildung „Osteopathie für blinde und sehbehinderte Physiotherapeuten, Heilpraktiker und Ärzte“

seit 2007 Forum für Kinderosteopathie, Rhein-Main, e.V.

seit 2011 Beirätin im VOD, Verband der Osteopathen Deutschland, e.V.

2015 Mitbegründerin und Referentin der „Ostra-Akademie für traditionelle Osteopathie”

 

Weiterbildungen Osteopathie u.a. in:

Verschiedene Weiterbildungen in viszeralen, parietalen und craniosacralen Aspekten

   der Osteopathie

„Biomechanische, biokinetische und biodynamische Aspekte in der osteopathischen

   Wissenschaft“ (2004–2008) – René Briend

„Anatomie und Ontogenese des Menschen im Rahmen des osteopathischen Konzepts“

   – Jean Paul Höppner, Max Girardin

„Pädiatrie aus osteopathischer Sicht“ – Piet Dijs

„Traditionelle Osteopathie und Polarity“ – Mary-Louise Muller, Christopher Muller

„Strudel im Wasser“ Marc Vuffray

„Biodynamische Osteopathie“ – Thomas Shaver

„Biodynamische Osteopathie bei Kindern“ – Thomas Shaver

 

 

Daniela Bockius D.O.®, M.R.O.®

Klaus Feil

Termine

2017

2018

2019Termine sind noch offen

Januar–Juni

Januar–Juni

Januar–Juni

September–Dezember

September–Dezember

September–Dezember

 

 

 

 

 

 

 

Modul A6

01.–03.12. 2017

 

 

Modul B4

20.–22.10.2017

 

Modul B5

16.-18.02.2018

Modul B6

Termin noch offen

Modul C1

02.-04.03.2018

Modul C3
Frühjahr 2019

Termin noch offen

Kursreihe A

Module A1, A2, A3, A4, A5, A6

Kursreihe B

Module B1, B2, B3, B4, B5, B6

Kursreihe C

Module C1, C2, C3, C4, C5, C6

 

 

Modul C2

Herbst 2018

Termin noch offen

 

 

 

 

Modul C4

Herbst 2019

Termin noch offen

Kursreihe A (Module A1A6) – Kursreihe B (Module B1B6) – Kursreihe C (Module C1C6)

 

Anmeldung

Die Weiterbildung „Traditionelle Osteopathie – von der Pädiatrie zur Geriatrie” besteht aus
6 Modulen, deren Inhalte aufeinander aufbauen. Modul 1-4 erfüllen die Voraussetzungen, um auf der VOD-Liste als Therapeut mit Ausbildung für Kinder gelistet zu werden.
Modul 5 und 6 sind Kurse mit vertiefenden und neuen Inhalten für Interessierte.

 

Teilnehmerzahl: max. 30 Personen

Zulassungsvoraussetzung: abgeschlossene 4-/5-jährige Osteopathieausbildung

Kursgebühr: 480,- EUR (zzgl. Unterkunft/Verpflegung)

Zertifizierung: Alle Kursmodule sind vom VOD mit jeweils 30 Punkten zertifiziert.

Kursort: Haus St. Martin, Belzerstraße 7, 55218 Ingelheim

Kurszeiten: 9:00 – 18:00 Uhr

Unterkunft: die Unterkunft wird von der/dem Kursteilnehmer/in selbst organisiert.

Hinweise dazu unter: www.ingelheim.de/unterkunft.html

 

Kursleitung: Daniela Bockius D.O.®, M.R.O.®

 

Das Dozententeam:

Daniela Bockius, D.O.®, M.R.O.®

Klaus Feil

 

Die Kursplatzvergabe geht nach Eingang der Anmeldungen. Für eine verbindliche Anmeldung senden Sie bitte das beiliegende Anmeldeformular ausgefüllt zurück

(Email-Anhang oder Post).

 

Sollte der Kurs zum Zeitpunkt ihrer Anmeldung bereits ausgebucht sein, erhalten Sie einen Platz auf der Warteliste für diesen Kurstermin. Bei Absagen besteht die Möglichkeit, auf einen frei gewordenen Kursplatz nachzurücken. Ihre Anmeldung bleibt vorgemerkt und Sie werden für einen weiteren Kurstermin angeschrieben. Bitte beachten Sie unsere allgemeinen Bedingungen zur Teilnahme.

 

Traditionelle Osteopathie

– von der Pädiatrie zur Geriatrie –

Ein Kursplatz gilt im Einvernehmen der Kursbewerber/innen mit OSTRA als bestätigt, wenn:

 

eine schriftliche verbindliche Anmeldung vorliegt,

die speziellen Teilnahmebedingungen erfüllt sind, und

eine Kurszusage von Seiten von OSTRA in schriftlicher Form vorliegt.

 

Im Falle einer Absage eines bereits bestätigten Kursplatzes berechnen wir eine Bearbeitungsgebühr. Bei einer Absage bis zu 4 Wochen vor Beginn der Fortbildung beträgt die Bearbeitungsgebühr 50,- EUR. Bei einer kurzfristigen Absage (weniger als 4 Wochen vor Kursbeginn) ist, unabhängig vom Grund der Absage, die volle Teilnahmegebühr zu begleichen, sofern der frei gewordene Kursplatz nicht in Übereinstimmung mit den jeweiligen Teilnahmebedingungen anderweitig besetzt werden kann. Kann der Kursplatz demnach vergeben werden, fällt lediglich die Bearbeitungsgebühr von 50,- € an.

Absagen sind nur in schriftlicher Form zulässig. OSTRA behält sich das Recht vor, bei nicht fristgerecht beglichener Teilnahmegebühr den entsprechenden Kursplatz gegen Berechnung der Bearbeitungsgebühr von 50,- € anderweitig zu vergeben.

Sollten Fortbildungen durch Krankheit von Dozenten/innen, durch Unterbelegung oder andere, nicht von OSTRA zu vertretende Gründe kurzfristig abgesagt werden müssen, entsteht den Bewerber/innen nur ein Anspruch auf Rückerstattung bereits gezahlter Teilnahmegebühren. Weitere Ansprüche sind auch dann ausgeschlossen, wenn dem/der Bewerber/in weitere Kosten entstanden sind.

 

Die Teilnehmer/innen der Fortbildung halten sich in den Veranstaltungsräumen auf eigene Gefahr auf. Bei Anwendungsdemonstrationen und Übungen handeln sie auf eigene Gefahr und eigenes Risiko. Schadensersatzansprüche – gleich aus welchem Rechtsgrund – gegen Dozenten/innen und OSTRA sind ausgeschlossen, sofern nicht zurechenbare grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz vorliegt. In den Kursräumen sind bezüglich der Nutzungsbedingungen die Vorgaben des Hauses zu beachten.

 

Kursbewerber/innen, die osteopathische Kurse für Laien anbieten oder außerhalb von anerkannten Schulen mit mindestens einer 4-jährigen Vollzeit- oder 5-jährigen Teilzeitausbildung (ausgenommen postgraduale Kurse) lehren, sind von der Kursteilnahme ausgeschlossen.

 

Allgemeine Bedingungen zur Teilnahme

an Weiterbildungen von OSTRA

Anmeldung zum Download

 

 

Verantwortlich für den Inhalt

Daniela Bockius D.O.®, M.R.O.®

Praxis für Osteopathie

Bahnhofstraße 97

55218 Ingelheim

 

Tel.: 06132 - 89 72 72

mail@a-ostra.de

www.a-ostra.de

 

Mitglied im Verband der

Osteopathen Deutschland e. V.

 

Steuernummer: 08|220|1823|0

 

Links

Verband der Osteopathen Deutschland e.V.: www.osteopathie.de

Daniela Bockius D.O.®, M.R.O.®: www.db-osteopathie.de

Klaus Feil: www.klausfeil-osteopathie.de

Piet Dijs, D.O., M.R.O.: www.konfortos.eu

 

Haftungsausschluss

Inhalt des Onlineangebotes

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

 

 

Verweise und Links

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten („Links“), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der gelinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten/verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

 

 

Urheber- und Kennzeichenrecht

Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen.

Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

 

 

Datenschutz

Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist – soweit technisch möglich und zumutbar – auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet.

 

 

Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

 

 

Konzeption und Realisation

Joachim Holz, Diplom-Designer (FH)

die gestalten. Büro für visuelle Kommunikation

Emmerich-Josef-Str. 7

55116 Mainz

www.diegestalten.com

 

 

Fotos

Ilya Akinshin, Ermolaev Alexandr,

nikitos77, auimeesri, watoson, ostra

Impressum

Zum Seminarort

Die Stadt Ingelheim am Rhein als Kreisstadt mit ca. 26 000 Einwohnern gehört zum westlichen Rhein-Main-Gebiet und liegt zwischen Mainz und Bingen, von nördlicher Seite begrenzt durch den Rhein. Das heutige Ingelheim ist aus mehreren historischen Orten zusammengewachsen und bietet einige Sehenswürdigkeiten wie die Kaiserpfalz, die Burgkirche, historische Wege durch Weinberge und Stadtteile.

 

Es besteht eine direkte Autobahnanbindung (A60  Abfahrten Ingelheim-West und Ingelheim-Ost), der Bahnhof Ingelheim liegt auf der Strecke Frankfurt/Mainz – Koblenz – Köln, über den Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) besteht eine gute Erreichbarkeit des Flughafens Frankfurt am Main. Der Flughafen Frankfurt-Hahn ist mittels Pkw erreichbar.

 

Für unsere Seminare bietet das Haus St. Martin eine angenehme Atmosphäre mit einem großen lichtdurchfluteten Seminarraum. Wir genießen den Blick über die Dächer der rheinhessischen Rotweinstadt Ingelheim am Rhein bis hin zum Rheingau auf hessischer Seite.

Das Haus St. Martin ist eine heilpädagogische Fördereinrichtung für Kinder und Jugendliche mit Schwerst- und Mehrfachbehinderungen mit 50 vollstationären Wohnheimplätzen.

Das Haus sowie der Seminarraum sind behindertengerecht ausgestattet.

 

Für die Seminarpausen bieten sich diverse kulinarische Möglichkeiten sowie Spazierwege/Garten in unmittelbarer Nähe an.

Kontakt

OSTRA – Akademie für

traditionelle Osteopathie

Daniela Bockius D.O.®, M.R.O.®

 

Bahnhofstraße 97

55218 Ingelheim

 

mail@a-ostra.de

www.a-ostra.de

 

 Seminarort

Haus St. Martin

Belzerstraße 7

 

55218 Ingelheim am Rhein

 

 

www.a-ostra.de | E-Mail: mail@a-ostra.de